Hintergrund

Warum wir den Münchner Nachbarschaftspreis ins Leben gerufen haben

Wir alle tragen die Sehnsucht in uns, uns dort, wo wir wohnen, so richtig daheim zu fühlen. Geborgen zu sein, Heimat zu spüren. Freunde zu haben. Schöne Orte und Plätze zum Erholen, Spielen, Spazieren und Feiern direkt vor der Haustür zu finden. Das Viertel ist unser „stadträumliches Wohnzimmer“ und trägt gleichzeitig das Potenzial in sich, zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung der Stadt München beizutragen.
Im Viertel gedeihen neue Projekte, die auf andere Quartiere in München übertragen werden können. Hier kann man wirken und verändern. Die Stiftung Daheim im Viertel hat genau dies im Fokus.
Ihr ist es wichtig, diejenigen zu unterstützen und zu würdigen, die unsere Viertel mit neuen Ideen bereichern, sich kümmern und das Viertel dadurch lebendiger und lebenswerter machen und Gemeinschaften stärken.

Das Stadtviertel

Ein Stadtviertel ist als Teil einer Stadt ein überschaubares soziales Bezugssystem, das sich sowohl räumlich als auch von der sozialen Struktur von anderen Stadtvierteln abgrenzt. Ein Viertel ist in der Regel kleiner als ein Stadtbezirk und größer als eine Wohnanlage.
Das Stadtviertel wird durch seine Bewohner*innen definiert und ist unabhängig vom Gebiet eines Stadtteils oder eines Stadtbezirks. Stadtviertel in München sind zum Beispiel das Franzosenviertel oder die Fasanerie.

Schirmherr

Dieter Reiter Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München
Ich freue mich, dass sich so viele Menschen für eine gute Nachbarschaft in ihrem Viertel engagieren. Gerade dieses tolle Miteinander macht München ja so liebenswert!

Dieter Reiter Oberbürgermeister der
Landeshauptstadt München

Der Münchner Nachbarschaftspreis

Ein Preis, bei dem alle gewinnen.

Die Stiftung Daheim im Viertel ruft deshalb dieses Jahr zum ersten Mal den Münchner Nachbarschaftspreis ins Leben. Ziel des Preises ist es, das bereits in vielfältiger Weise gelebte Engagement Münchner Bürger*innen zu würdigen. Der Münchner Nachbarschaftspreis ist ein Wettbewerb, bei dem engagierte Nachbarschaftsgruppen und -initiativen, Organisationen und Unternehmen unterstützt werden, die sich für die Münchner Stadtviertel einsetzen.
Alle sollen sehen: Miteinander füreinander, das macht Freude!

Was umfasst der Preis?

Der Münchner Nachbarschaftspreis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert und zeichnet die besten nachbarschaftlichen Initiativen/Projekte aus. Der Hauptgewinn beträgt 10.000 Euro.
Das Preisgeld muss nachweislich in den prämierten gemeinwohlorientierten Projekten in der Nachbarschaft Verwendung finden, Wirkung für viele Nachbar*innen entfalten und nachhaltig sein.
Somit darf es nicht für private oder gewerbliche Zwecke verwendet werden.
Die Siegerprojekte werden in einer Preisverleihung unter Vorsitz des Schirmherrn Dieter Reiter im Mai 2023 öffentlich ausgezeichnet. Anschließend werden die ausgezeichneten Projekte online vorgestellt.

 

Ablauf des Münchner Nachbarschaftspreises

Zeigt, was ihr macht.

Bewerbungszeitraum:
15. November 2022 bis 28. Februar 2023
Bekanntgabe der nominierten Projekte: 1. April 2023
Die Stiftung Daheim im Viertel trifft unter allen Einreichungen eine Vorauswahl und nominiert rund 20 Projekte für den Münchner Nachbarschaftspreis.
Preisverleihung: 4. Mai 2023

Wer kann mitmachen?

Wettbewerbsbeiträge können eingereicht werden von gemeinnützigen Organisationen und von Initiativen, die von bürgerschaftlichem ehrenamtlichem Engagement getragen werden. Die Projekte müssen bereits umgesetzt und auf Dauer angelegt sein.
Gemäß der Stiftungssatzung müssen sich die Projekte auf mindestens einen unserer Stiftungszwecke beziehen:

  • Förderung der Toleranz und des Völkerverständigungsgedankens, insbesondere durch Integrationsprojekte
  • Unterstützung von Menschen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands oder ihrer finanziellen Bedürftigkeit auf Hilfe von anderen angewiesen sind
  • Jugend- und Altenhilfe, auch durch Projekte der gegenseitigen Unterstützung von Jung und Alt
  • Erprobung neuer Formen des sozialen Miteinanders, insbesondere im Bereich des Wohnens
  • Dauerhafte Sicherung der biologischen Vielfalt, des Klimas und der Regenerationsfähigkeit der Naturgüter im öffentlichen Raum sowie der Ressourcenschonung

Die Jury

Klaus Berghofer Vorstand der Baugenossenschaft
Hartmannshofen

Amelie Fried

Amelie Fried Schriftstellerin und Moderatorin

(Foto: Annette Hornischer)
Frieder Graffe

Frieder Graffe ehemaliger Sozialreferent der
Landeshauptstadt München

Ariane Gross Vorsitzende im Stiftungsrat
Daheim im Viertel, Architektin

Anna Hillenmayer

Anna Hillenmayer Augenärztin

Silke Popp

Silke Popp Schauspielerin

(Foto: Nadya Jakobs)

Teilnahmeformular

Münchner Nachbarschaftspreis 22/23
„Miteinander – Füreinander“

Einige wichtige Hinweise vorab:
1. Ihr könnt die Bewerbung nicht zwischenspeichern und müsst sie in einer Sitzung ausfüllen.
Wir empfehlen euch daher, alle Fragen und Angaben zunächst in einer Textdatei vorzubereiten und danach online einzeln in die Felder des Bewerbungsformulars einzufügen.
2. In den Antwortfeldern gibt es Zeichenbegrenzungen, die eingehalten werden müssen.
3. Alle mit * markierten Fragen sind Pflichtangaben. Diese müssen beantwortet werden.
Wir freuen uns auf eure Bewerbung!

Jetzt teilnehmen